Kombu optimal für Veganer

Kombu ist der ideale Nährstoff für Veganer, da sie sehr wichtige Nährstoffe enthalten. Diese Alge wird auch Kelp genannt und bildet dichte Wälder auf dem Meeresgrund und wächst weltweit in klaren, kalten Gewässern. Je kälter das Wasser ist um so besser kann sich diese Pflanze entwickeln.

Kombu hat einen hohen Jodgehalt

Der beste Kombu kommt aus Hokkaido und wird auch heute noch dort vor der Küste Japans geerntet. Da sich Seetang in recht kaltem Wasser am besten entwickeln kann, findet man dies weiter südlich von Japan kaum noch. Das Wasser weiter südlich ist einfach zu warm und das Kombu kann dort nicht wirklich wachsen.

Im Vergleich zu vielen anderen japanischen Lebensmitteln und auch Algen, hat Kombu einen wesentlich höheren Iodgehalt. Iod ist ein unentbehrlicher Bestandteil des tierischen und menschlichen Organismus und wird mit Nahrungsmitteln aufgenommen.

Kombu

Kombu ist ein aus Japan stammender Seetang, der in der asiatischen Küche häufig Verwendung findet. Da Kombu sehr wohlschmeckend und dazu auch noch Gesund ist, erfreut sich die Pflanze auch immer größerer Beliebtheit in Europa.

Kombu kann man als gekochte Beilage zu Reis- oder Fleischgerichten genießen oder aber auch als wohlschmeckende und kräftige Beilage für Suppen. Erhältlich ist der Seetang in vielen Onlineshops, wie zB unter evitashop.net



Kombu in der japanischen Küche

Während die Nori Alge beim klassischen Sushi Verwendung findet, wird Kombu als Suppeneinlage benutzt. Wenn Sie eine Packung Kombu auspacken entdecken sie auf der Pflanze einen weißen Staub, dieser besteht aus reinem Glutamat und ist für den Verzehr vollkommen unbedenklich.


Artemisia

Kombu

Weitere Blogbeiträge zum Thema:

Nopal Inulin Aronia Kelp Wakame Kombu Artemisia Brahmi Konjac Moringa Kombu Wakame Brahmi