Aronia entwickelt sich am besten in sonnigen Gegenden

Aronia ist eine Beere die fast auf der ganzen Welt wächst. Sie finden diese Pflanze von Amerika über Europa bis nach Sibirien. Am liebsten fühlt sich die Aroniabeere aber in sonnigen Gegenden, denn um so mehr Wärme sie abbekommt, um so süßer ist sie auch.

Aronia: Nur ein herkömmlicher Apfel?

Ganz sicher sollte man Aronia nicht nur einfach als ein Apfelgewächs bezeichnen. Denn abgesehen davon, dass die Frucht nicht nur extrem schmackhaft und gesund ist, ist sie auch gegen Schädlinge extrem resistent. Das wusste man schon in der Antike, weshalb der Anbau in sehr vielen Gebieten weit verbreitet ist.

Aronia war zB in Nordamerika das Anbaugewächs Nummer 1 und versorgte die Menschen mit vielen Vitaminen. Und das bereits zu Zeiten, wo man über die Lehre und Notwendigkeit von Vitaminen kaum etwas wusste.

Aronia

Die Aronia, auch Apfelbeeren genannt, gehören zur Gattung der Rosengewächse. Schon seit der Antike wird die Pflanze wegen Ihrer Apfelfrüchte angebaut und erfreut sich großer Beliebtheit. Die am meisten verbreiteten Arten sind die filzige Apfelbeere und die schwarze Apfelbeere.

Durch die hohe Flavonoid Konzentration in der Schale der Aronia ist diese weniger für Schädlinge anfällig und somit sehr gut zur Aufzucht geeignet.



Aronia ist der Vitaminlieferant

Die Arinoa Pflanze enthält unglaublich viele Vitamine, überwiegend das Vitamin A, B, K und C und findet u.a. in Eurasien eine weite Verbreitung. Ihre Früchte sind sehr wohlschmeckend und im allgemeinen ist die Pflanze sehr leicht anzubauen und zu unterhalten.


Kelp

Aronia

Weitere Blogbeiträge zum Thema:

Nopal Inulin Aronia Kelp Wakame Kombu Artemisia Brahmi Konjac Moringa Aronia Konjac Kombu Nopal